Nach oben
Details
Frauenheilkunde & Geburtshilfe (Frauenarzt)
Dr. med. Adrian Flohr & Kollegen
Krefeld
Details

Wettbewerb „d-health up“ will Innovationen im Gesundheitsbereich fördern

Das Ärztenetzwerk Medplus Nordrhein unterstützt das Forum Gesundheitswirtschaft Düsseldorf (MED+). Aktuell wird das beste Start-up-Unternehmen der Region gesucht. Die Bewerbungsfrist für junge Unternehmer läuft noch bis zum 31. Juli 2019.

Das Verständnis von Gesundheitswirtschaft ist vielfältig. Dazu gehören Krankenhäuser, Arztpraxen, Apotheken, Pflegedienste, Physiotherapieeinrichtungen, Sanitätshäuser, Krankentransportdienste, Optiker, Orthopädische Schuhmacher und viele andere Unternehmen auch. Das Forum Gesundheitswirtschaft Düsseldorf (MED+) will dieses weit gespannte und doch engmaschige Netz sichtbar und erfahrbar machen und tritt dafür ein, dass die Menschen in Düsseldorf auch künftig beste Gesundheitsangebote nutzen können. Ökonomischen Zwängen und sozialem Wandel setzt der Verein innovative Konzepte auf der Basis vernetzter Zusammenarbeit entgegen.

 

Auch Medplus Nordrhein ist Mitglied im Forum Gesundheitswirtschaft Düsseldorf. „Wir haben uns dieser lokalen Initiative sehr gerne angeschlossen und tragen die Ziele mit. Die Vernetzung von ganz verschiedenen Kompetenzen und Unternehmen führt zu einer besseren Versorgung der Patienten“, sagt Gynäkologe Dr. Adrian Flohr. 

 

Eine aktuelle Aktivität des Forums Gesundheitswirtschaft Düsseldorf ist der Wettbewerb „d-health up“gemeinsam mit AngelEngine anlässlich der Start Up Woche Düsseldorf, die schon im April als Auftaktveranstaltung stattfand. „Wir suchen gemeinsam das beste Start-up-Unternehmen der Gesundheitswirtschaft im Jahr 2019“, heißt es dazu. Das folgt dem Ansatz: Dass für die Bewältigung dieser Herausforderungen junge, innovative Unternehmer einbezogen werden, ist nur die logische Konsequenz. Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sowie neue, insbesondere durch Digitalisierung und künstliche Intelligenz geprägte Medizinprodukte, aber auch neu gedachte Angebote der Gesundheitshandwerker und der komplementären Gesundheitsberufe bieten enorme Chancen, heißt es auf der Website http://d-healthup.de.

 

Unterstützt von etablierten Akteuren der Gesundheitswirtschaft können sich ab sofort kreative Projektteams aus allen Bereichen des Gesundheitswesens, von Krankenkassen, Krankenkassenverbänden und Krankenhäusern sowie Universitäten und anderer Bildungseinrichtungen bewerben, heißt es auf http://d-healthup.de weiter. Ein unabhängiges Komitee mit Vertretern der Gesundheitswirtschaft wählt aus allen Bewerbern fünf Projekte für das Finale aus. Eine kompetente Fach-Jury ermittelt anschließend die Gewinner. Die Auswahl der Finalteilnehmer und Gewinner erfolgt unter Berücksichtigung von Faktoren wie Innovationsgehalt Nutzen und Nachhaltigkeit.

 

Auf der Website können auch die Bewerbungsunterlagen heruntergeladen werden. Bei einer Veranstaltung am 19. November 2019 bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank wird eine kompetente Jury die Wahl für die besten Gesundheits-Start-up-Unternehmen treffen. „Das ist ein Ziel, das wir unterstützen möchten. Wir brauchen medizinische und technische Innovationen, um Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Administration laufend zu verbessern. Das führt zu langfristig besseren Ergebnissen“, betont Dr. Adrian Flohr.

 

Bewerbungsschluss ist der 31.07.2019 

Eine vollständige Liste aller Bewertungskriterien finden Sie hier:
Bewertungskriterien d-health up 

d-health up ist mit Sachpreisen im Wert von 16.800 € dotiert und wird wie folgt an Finalisten und Gewinner verteilt: 

Pitchtraining 
im Wert von 5.400 € 
für die 5 Finalisten 

Fünf individuelle Kommunikationsworkshops 
im Wert von je 1.500 € 
für die 5 Finalisten 

Zwei-Tagesworkshop
Agile Methoden 
im Wert von 3.900 € 
für den Gewinner.