Nach oben
Psychodiabetologie
Innere Medizin / Diabetologie
Dr. med. Jolanda Schottenfeld-Naor & Kollegen
Düsseldorf Ärztehaus-Oststraße
Psychodiabetologie

Psychodiabetologie

Patienten mit Diabetes sind einer erhöhten psychischen Belastung ausgesetzt. Das Risiko für Depression und andere psychische Störungen ist erhöht, die Lebensqualität oft beeinträchtigt.

 

Bei der Behandlung des Diabetes ist uns die Erhaltung Ihrer Lebensfreude und Lebensqualität ein großes Anliegen. In persönlichen Gesprächen sowie bei unseren Schulungen berücksichtigen wir Ihre individuellen Lebensumstände und Ziele.

 

Darüber hinaus bieten wir Ihnen in unserer Praxis im Rahmen eines einzigartigen Pilotprojektes eine kostenfreie Psychosomatische Diabetes-Sprechstunde durch ärztliche und psychologische Psychotherapeuten an, in der Sie individuell beraten und begleitet werden können.

 

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, an von der DDG anerkannten „Coping-Schulungen“ teilzunehmen, wo Sie Strategien der Krankheitsbewältigung im Alltag erlernen können.

Der Begriff „Coping“ stammt aus dem Englischen und heißt wörtlich übersetzt „zurechtkommen“ oder „bewältigen“. Dahinter verbirgt sich ein Therapiekonzept, das chronisch Kranken ermöglichen soll, besser mit ihrer Krankheit zurechtzukommen. Coping-Schulungen für Diabetiker gibt es seit 2001. Sie sind von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) anerkannt.

Die Diabetes-Therapie erfordert vom Patienten ein hohes Maß an Eigenverantwortung. In den normalen Diabetes-Schulungen unmittelbar nach der Diagnose lernen Patienten, wie sie ihren Diabetes richtig behandeln, wie sie Blutzucker messen und worauf es bei der Ernährung ankommt. „Allerdings schaffen viele es nicht, dieses Wissen im Alltag dauerhaft und langfristig umzusetzen“, erklärt Dr. Rainer Paust vom Essener Institut für Psychosoziale Medizin, der das Konzept der Coping-Schulung für Diabetiker entwickelt hat.

 

Schaffen es Patienten nicht, ihre Zielwerte zu erreichen, kann es zu einer Motivationskrise kommen. Teils aus Frust vernachlässigen die Betroffenen ihre Diabetes-Behandlung. Der Diabetes verschlechtert sich dadurch weiter – mit dem Ergebnis, dass auch das Selbstwertgefühl der Patienten weiter sinkt. Coping-Schulungen wenden sich an Patienten mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes, die im Alltag mit der chronischen Erkrankung nicht zurechtkommen und diesen Teufelskreis aus mangelnder Motivation und schlechten Zuckerwerten durchbrechen möchten.

In der Coping-Schulung soll der Patient Strategien erlernen, um den Diabetes als Teil seines Lebens zu akzeptieren und so mit diesem besser zurechtzukommen. Sie bezieht dabei den ganzen Menschen mit seinen Gedanken und Gefühlen ein. Während die normale Diabetes-Schulung vor allem Wissen vermittelt, geht die Coping-Schulung den psychischen Problemen nach, die einer erfolgreichen Diabetestherapie im Alltag entgegenstehen. Das Ziel ist letzten Endes, den Patienten zu stärken. Er soll lernen, eigenverantwortlich mit seinem Diabetes umzugehen.

Kontakt

 

Dr. med. Jolanda Schottenfeld-Naor & Kollegen

Innere Medizin / Diabetologie

Ernährungsmedizin

Ärztehaus-Oststraße

Oststraße 51

40211 Düsseldorf

 

Eingang A, 3. Etage

 

Tel.: 0211/16888930

Fax: 0211/16888937

anmeldung-diab@dont-want-spam.medplus-nordrhein.de

 

Sprechzeiten:

Mo., Do. 9.00 – 16.00 Uhr

Di. 11.00 – 19.00 Uhr

Mi. 9.00 – 16.00 Uhr

Fr.  9.00 - 13.00 Uhr

Sa. 9.00 – 12.00 Uhr  

(und nach Absprache)

 

Wir sprechen:

Englisch

Japanisch 

Russisch 

Rumänisch

Hebräisch

Folgen Sie uns: